Der heilige Heinrich von Uppsala, Erzbischof und Martyrer in Schweden, + 19.1.1151 – Fest: 19. Januar

 

Dieser Heilige, der ein Engländer war, predigte den nordischen Völkern das Evangelium mit Nikolaus Breakspear, seinem Landsmann, den man als den Apostel von Norwegen ansieht, und der Kardinal, Abgeordneter des Heiligen Stuhls, und dann 1154 unter dem Namen Hadrian IV. Papst war. Dieser Nikolaus Breakspear weihte unseren Heiligen zum Erzbischof von Uppsala, im Jahr 1148. Der fromme Erich, auch Heinrich genannt, war damals König von Schweden. Der neue Erzbischof begab sich, nachdem er für seine Kirche die heilsamsten Einrichtungen getroffen und die Bekehrung mehrerer Provinzen bewirkt hatte, nach Finnland, das der König vor kurzem erobert hatte, und predigte da das Wort Gottes. Seine evangeliumsgetreuen Arbeiten, die Gott mit Segen übergoss, erwarben ihm das Verdienst und den Namen des Apostels von Finnland. Allein er konnte dieses finstere Land nicht lange mit der heiligen Leuchte des Evangeliums aufhellen, indem er auf Anstiftung eines Mörders, den er vergeblich zu seiner Pflicht zurückzuführen sich bemühte, im Jahr 1151 gesteinigt wurde. Seine Ruhestätte war allzeit zu Uppsala in großen Ehren, bis die Irrlehrer im 16. Jahrhundert seine Asche in alle Winde zerstreuten.