Die heilige Devota von Korsika, Jungfrau und Märtyrin, + 27.1.304 – Fest: 27. Januar

 

Die Insel Korsika war das Geburtsland unserer Heiligen. Als unter den Kaisern Diocletian und Maximian der Präfekt Barbarus auf die Insel kommen sollte, flüchtete sich diese Jungfrau, um dem Mordschwert zu entgehen, in das Haus des Senators Eutychius, der über ihre strengen Bußübungen in Staunen gesetzt wurde. Bald darauf kam der Präfekt mit einer Flotte an. Die Vornehmsten des Eilandes versammelten sich und brachten den Göttern Opfer dar. Davon hörte Devota und verurteilte diesen schnöden Gottesdienst ausdrücklich. Als alle bei einem üppigen Essen, bei dem auch Eutychius dabei war, beisammensaßen, kam ein Diener und kündigte an, es befände sich eine Christin im Haus des Senators Eutychius. Daraufhin stellte Barbarus den Senator Eutychius sogleich zur Rede und erhielt zur Antwort: „Das Mädchen, von dem du redest, vermochte ich auf keine Weise dazu bringen, dass sie unseren Göttern opfert oder ihr Haupt vor ihnen beugt.“ Barbarus befahl, dass man ihm die Jungfrau ausliefern sollte. Eutychius aber weigerte sich, dies zu tun, weshalb er heimlich vergiftet wurde, da man ihn, weil er ein Mann von großem Ansehen war, öffentlich hinzurichten sich nicht getraute.

 

Der Präfekt ließ nun die Dienerin Gottes aus dem Haus ihres Gastfreundes holen und wollte sie zum Opfern zwingen. Sie aber verspottete den Götzendienst und wurde dann auf spitzem Gestein umhergeschleift, bis ihr Körper jämmerlich zugerichtet war. Bei diesen Martern rief sie aus: „Allmächtiger Gott, ich danke Dir, dass Du mich würdig hältst, für Deinen Namen die Märtyrerkrone zu erringen . . . Erhöre das Gebet Deiner Magd. Nimm auf Deinen Diener Eutychius in die Zahl Deiner Auserwählten, weil er meinetwegen von dem boshaften Barbarus, der alle Teufel anbetet, gemeuchelt wurde.“

 

Als der Präfekt von all dem, was vorgegangen war, in Kenntnis gesetzt wurde, befahl er, die Jungfrau ohne Verzug zu foltern. Als man diese Peinigung begann, gab Devota ihren Geist auf. (So die Akten der Heiligen, die Vincentius Barralis aus einer alten Handschrift des Klosters von St. Pontius zu Nice, in seine „Chronologia Lerinensis“ abdrucken ließ.)

 

Der Name der heiligen Devota wird besonders in Monaco hoch gefeiert. Ihr Fest wird dort am 27. Januar begangen.