Der heilige Veran, Bischof und Bekenner von Cavaillon, + 6. Jahrhundert - Fest: 11. November

       

Der heilige Veran aus Gevaudan stammend zeigte von Kindheit an, dass Gott besondere Absichten mit ihm hatte. Aus Andacht zum heiligen Privatus brachte er eine Nacht vor dem Fest dieses heiligen Märtyrers in der Kirche von Javoux zu. Am folgenden Morgen warf er sich zu den Füßen des Bischofs und bat um die Aufnahme in den geistlichen Stand. Als ihm seine Bitte gewährt wurde, verließ er seine Heimat und verbarg sich bei Cavaillon. Doch seine Heiligkeit und seine Wunder machten ihn bald bekannt. Er reiste hierauf nach Italien um die Gräber der Apostel zu besuchen, kehrte aber nach einiger Zeit wieder nach Frankreich zurück. König Siegbert, der von seinen Tugenden gehört hatte, wünschte ihn zu sehen und erhob ihn dann auf den durch Prätextats Tod erledigten Bischofsstuhl von Cavaillon. Im Jahr 585 wohnte Veran dem zweiten Konzil von Macon bei, und hatte großen Anteil an den getroffenen Anordnungen für die Kirchenzucht. Er war auch unter der Zahl der Bischöfe, die nach Paris geschickt wurden, um sich bei König Clotar II. über die Ermordung des heiligen Prätextat von Rouen zu beschweren. Childebert II. ließ, aus Verehrung für unseren Heiligen, seinen Sohn Theodorich, der später zur Regierung gelangte, von ihm taufen. Sonst ist von seinem Leben nichts bekannt. Man eignet ihm einen Brief über die priesterliche Keuschheit zu, der sich in den Konzilsakten befindet. Er starb am 11. November gegen Ende des 6. Jahrhunderts und wurde in einer Kapelle der allerseligsten Jungfrau beigesetzt, die er an der Quelle von Sorge hatte erbauen lassen. In der Folge übertrug man seinen Leib nach Cavaillon und später nach Gergeau, im Bistum Orleans. Von da kam der Teil seiner Reliquien, den man in der seinen Namen tragenden Pfarrkirche aufbewahrte, ins Bistum Paris.

 

Die Martyrologien reden von mehreren Heiligen des Namens Veran.

 

1. Der heilige Veran, den sie dem heiligen Eucherius zum Nachfolger auf dem bischöflichen Stuhl von Lyon geben.

 

2. Der heilige Veran, Bischof von Vence, dessen Leben wir unter dem 9. September lesen.

 

3. Der heilige Veran, Bischof von Chalons an der Saone, in dessen Leben man mehreres aufgenommen hat, was augenscheinlich aus dem des heiligen Veran von Cavaillon entlehnt ist.