Der selige Johannes von Pinna, italienischer Priester, + 3.4.1275 – Gedenktag: 3. April

       

Der selige Johannes, gebürtig in dem Flecken Pinna St. Johannes, im Bistum Fermo,war ein Kind des Segens, das von seiner ersten Jugend an schon mit den außerordentlichsten Gnaden ausgeschmückt wurde. Als er einen der ersten Schüler des heiligen Franziskus von der Verachtung der Welt hatte predigen hören, trat er in dessen Orden, und wurde durch seine Tugenden und seinen Eifer für die Klosterzucht eine seiner erhabensten Stützen. Seine Obern, aufmerksame Beobachter seiner Gottseligkeit, sandten ihn nach Frankreich, um in Provence und in Languedoc Klöster zu stiften, und die Ordensregel in ihnen einzuführen. Bei diesem Geschäft brachte er 25 Jahre zu, und erwarb sich durch die Heiligkeit seines Lebens die allgemeine Liebe. Als er auf das Ansuchen der Ordensbrüder in der Mark nach Italien zurückberufen worden ist, übertrug man ihm verschiedene Ämter, denen er jedes Mal mit Würde vorstand. Der Herr prüfte ihn durch harte innere Leiden, tröstete ihn aber auch danach, indem er ihm die Versicherung der ewigen Seligkeit erteilte. Dieser Diener Gottes empfing die ausgezeichnetsten Gnaden des Himmels und starb, 70 Jahre alt, in seinem Vaterland, am 3. April 1275. Papst Pius VII. bestätigte die dem gottseligen Johannes erwiesene Verehrung, und erlaubte die Feier seines Festes.